Was versteht man unter der Dividendenstrategie?

Aktienstrategien spielen beim Handel mit Aktien eine große Rolle. Generell kann man sagen, dass irgendeine Strategie immer noch besser ist, als gar keine Strategie. Entscheidungen werden gerade von Anfängern viel zu oft mittels Bauchgefühl getroffen.

Das wichtigste beim Aktienhandel ist, dass sie Informationen und Wissen für sich nutzen, um langfristig Erfolg zu haben. Dazu ist eine Strategie und zusätzliche Kennzahlen unabdingbar und gehören zum Börsen Grundwissen. Nichtsdestotrotz hilft die beste Strategie nichts, wenn sie nicht die nötige Disziplin und Hartnäckigkeit aufweisen die Strategie bis zum Ende durchzuziehen.

Typischer Alltag beim Aktienhandel an der Börse
Typischer Alltag beim Aktienhandel an der Börse

Oft gestaltet sich dies für Laien besonders schwierig, da man andauernd von neun besonders tollen Strategien hört und so in Versuchung gerät seine Strategie häufiger über den Haufen zu werfen. Deswegen sollte man immer die Geduld mitbringen eine Strategie zuerst einmal bis zum Ende durchzuziehen. Im folgenden Text wird Ihnen die sogenannte Dividendenstrategie nach Graham näher gebracht.

Was ist die Dividendenstrategie nach Graham genau?

Die Dividendenstrategie in ihrer Urform geht zurück auf Benjamin Graham und hatte ihren Ursprung in den dreißiger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts. Seine Idee war es, die zehn Werte mit den höchsten Dividendenrendite aus einem Index auszuwählen und diese ein Jahr lang zu halten. Danach wurden die Werte überprüft und falls nötig ausgetauscht. Dies ist natürlich eine Strategie die auf längere Zeit ausgelegt ist und immer mindestens ein Jahr pro Periode anfordert. Allerdings ist diese Methode auch nur mit einem absoluten Minimum an Arbeit umsetzbar.

Ein Vorteil dieser Dividendenstrategie ist, dass man durch den Wirbel an der Börse und die Unsicherheiten durch die Nachrichten nicht beeinflusst wird, sondern mit ruhigem Gewissen auf die Daten und sein Depot oder den Vergleich von deutschen Aktiendepots schauen kann. Allerdings stellt dies auch ein Nachteil dar, da natürlich große Trends oder Börsenaufschwung nicht mitgenommen werden können und so etwaige Gewinne verloren werden.

Dies muss aber jeder Mensch für sich selber bestimmen. Die eine Variante ist eine ordentliche Rendite bei einem überschaubaren Risiko und die anderen ist eine große Chance aber auch ein großes Risiko.

Wie berechne ich die Dividendenstrategie?

Die sogenannte Dividendenstrategie ist eine eher konservative Strategie. Nichtsdestotrotz gilt sie auch als eine der sichersten und als eine der am besten funktionierenden Strategie überhaupt. Besonders geeignet ist diese Strategie für schwierige Zeiten an der Börse und findet besonderen Klang in solchen Zeiten, wenn man nicht komplett auf ein Engagement an der Börse verzichten möchte.

Um Dividendenstrategien anwenden zu können, muss man wissen wie man die sogenannte Dividendenrendite berechnet. Die Dividendenrendite wird berechnet, indem man den Teil des Gewinns, den das Unternehmen ausschüttet, also die Dividende durch den Aktienkurs teilt. Anschließend wird das Ergebnis mit hundert multipliziert. Wenn du auch anfangen möchtest profitabel an der Börse teilzunehmen, www.aktienkaufen.tips gibt Tipps wann und wo man Aktien kaufen sollte.

Doch warum wird so viel Wert auf die Dividende gelegt? Dies liegt daran, dass ein Unternehmen, welches eine hohe Dividende auszahlt in der Regel auch viel Gewinn macht. Damit sollte dieses Unternehmen wettbewerbsfähig und erfolgreich sein.

Dies ist normalerweise ein Zeichen dafür, dass ein Unternehmen langfristig auf dem Markt aktiv sein kann. Dies wird regelmäßig in der Praxis bestätigt.

Was müssen Sie als Laie genau tun?

Wir haben jetzt schon einige Sachen im Laufe dieses Textes geklärt, dennoch ist für den Laien wahrscheinlich noch nicht klar wie genau er dies in der Praxis umsetzen soll.

Deswegen gibt es noch einmal einen kleinen drei Punkte Plan, welcher die Vorgehensweise der Dividendenstrategie nach Graham kurz erläutert. Im ersten Schritt werden die Dividendenrenditen der Aktien eines Indexes aufgelistet. Anschließend müssen sie die zehn Aktien mit der höchsten Dividendenrendite kaufen.

Nun müssen sie Geduld, Disziplin und Nerven zeigen, denn sie dürfen diese Aktien ein Jahr lang nicht anfassen müssen diese so lange halten. Anschließend überprüfen Sie ob die Aktien immer noch unter den besten in ihrem Index gehören, falls nicht wollten sie die, die an Dividendenrendite verloren haben gegen die erfolgreicheren austauschen. Am besten hier auf den Online-Brokerage Konto im Test und Vergleich klicken.

Fazit:

Die Grundversion der Dividendenstrategie geht zurück auf einen Mann namens Benjamin Graham, welcher in den dreißiger Jahren des neunzehnten Jahrhunderts diese Strategie entwickelt hat.

Kurz und knapp handelt es sich bei dieser Strategie um eine Auswahl innerhalb eines Indexes von den zehn Unternehmen mit der höchsten Dividendenrendite. Von diesen Unternehmen sollten Sie sich jeweils Aktien kaufen und ein Jahr lang nicht berühren. Anschließend sollten Sie wieder überprüfen welche Aktien die mit der höchsten Dividendenrendite sind und diese gegen ihre austauschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.